Blog

Was ist Erfolg?

Ich habe mal nach guten Zitaten für „Erfolg“ gesucht. 675356 kluge Sätze, die einem sagen, wie man Erfolg bekommt, dass Erfolg viel Einsatz braucht, dass Schmerz vergänglich ist, aber Erfolg ewig bleibt und so weiter und so fort…

Aber was IST denn nun Erfolg????? Wann darf man sich als „erfolgreich“ bezeichnen?

Beim Suchen hab ich auch sehr viele gute Ratschläge gefunden, dass man seinen Begriff von „Erfolg“ selbst definieren muss. Ja, stimmt, finde ich auch richtig. Aber was IST denn meine ganz persönliche Erfolgsdefinition?

Da werde ich auf einmal ganz schwammig und vage. „Das weiß ich dann hinterher, ob ich mich erfolgreich fühle“. Irgendwie sowas.

  • Erfolg ist, wenn ich jeden Monat 10 Bilder verkaufe?
  • Erfolg ist, wenn ich jeden Monat 5000,- € verdiene?
  • Erfolg ist, wenn eine angesagte Galerie mich vertreten will?
  • Erfolg ist, wenn jemand eine Künstlerbiografie über mich schreibt?

Da ist schon überall ein bisschen was dabei, was mich triggert. Geld mit meiner Kunst verdienen. Respekt, Anerkennung, Respekt von den wichtigen Leuten… Das lässt mich nicht kalt. Aber werden mich diese Erfolgsbeweise von außen „satt“ machen? Was ist, wenn ich 5000,- € verdiene, sollten es dann nicht besser 10.000,- € sein? Was ist, wenn ich eine Ausstellung in einer phantastischen Galerie habe, sollte es dann nicht im Grunde doch das MOMA sein, bevor das wirklich zählt?

Dieses „Nie genug“ sorgt dafür, dass ich unrealistische Erfolgserwartungen an mich anlege, denen ich dann atemlos hinterherhechele. Und sie bringen mich weg vom „Hier und Jetzt“ und verhindern, dass ich in diesem Hier und Jetzt einfach meinen Spaß haben kann.

Der Duden sagt: „Erfolg ist das positive Ergebnis einer Bemühung“. Das ist ein großartiger Satz, der mich total runterholt. Lustig – und tatsächlich hilfreich! Denn auf einmal ist es nur die eigene, ganz persönliche Bemühung, die Grundlage und Maßstab meines Erfolges ist. Damit komme ich weiter. Worum bemühe ich mich? Was will ich?

  • Ich will meine Kunst ernst nehmen.
  • Ich will meiner Kunst Zeit widmen.
  • Ich will Bilder machen, die Tiefe und Ausdruck haben.
  • Ich will lernen, wie man Bilder mit Tiefe und Ausdruck macht.
  • Ich will meine Bilder zeigen.
  • Ich will noch sehr viel mehr lernen – über Kunsttechniken, Bildgestaltung, Marketing, Umgang mit Kunstmarktthemen, Umgang mit Menschen – die Liste ist endlos.

Natürlich sind diese Sätze hier noch nicht sehr konkret und spezifisch – aber ich muss hier ja nicht alles sagen…

Im Grunde geht es also um mein Bekenntnis, mein Engagement, meine Verpflichtung dem gegenüber, was ich mir selbst versprochen habe. Erfolg ist, wenn ich mein Versprechen halte.

Und vor dem Hintergrund kann ich jetzt auch meine Verkäufe und meine Ausstellungen etwas anders betrachten. Es geht erst in dritter oder vierter Linie darum, wieviel Gewinn und Respekt ich da eingestrichen habe. In erster Linie sind Verkäufe und Ausstellungen ein Beleg für mich selbst, dass ich es tatsächlich ernst meine. Sie zeigen mir, dass meine Bemühungen s.o. positive Ergebnisse bewirkt haben und dass ich offensichtlich mein Versprechen gehalten habe.

Wenn ich mir also anschaue, was in den letzten drei Jahren geschehen ist, dann sage ich voller Stolz:

Ja, ich bin erfolgreich!

 

I searched for good quotes for "success". 675356 clever sentences that tell you how to achieve success, that success requires a lot of effort, that pain is fleeting, but success is eternal and so on and so forth...

But what IS success????? When can one call oneself "successful"?

While searching I also found a lot of good advice that you have to define your own concept of "success". Yes, that's right, I think so too. But what IS my own personal definition of success?

That's when I suddenly get all fuzzy and vague. "I'll know afterwards if I feel successful". Something like that.

  • Success is when I sell 10 pictures every month?
    Success is when I earn 5000,- € every month?
    Success is when a popular gallery wants to represent me?
    Success is when someone writes an artist's biography about me?

There's a little bit of something in each case that triggers me. Earning money with my art. Respect, recognition, respect from the important people... That doesn't leave me cold. But will these proofs of success from outside make me "full"? What if I earn €5,000, shouldn't it be better to earn €10,000? What if I have an exhibition in a fantastic gallery, shouldn't it basically be the MOMA before that really counts?

This "never enough" ensures that I set myself unrealistic expectations of success, which I then breathlessly pant after. And they take me away from the "here and now" and prevent me from simply having my fun in this here and now.

The dictionary says: "Success is the positive result of an effort". That's a great phrase that totally gets me down. Funny - and actually helpful! Because suddenly it is only my own, very personal effort that is the basis and measure of my success. That's how I get ahead. What am I striving for? What do I want?

  • I want to take my art seriously.
    I want to devote time to my art.
    I want to make pictures that have depth and expression.
    I want to learn how to make pictures that have depth and expression.
    I want to show my pictures.
    I want to learn a lot more - about art techniques, image making, marketing, dealing with art market issues, dealing with people - the list is endless.

Of course, these sentences here are not yet very concrete and specific - but I don't have to say everything here....

So basically it's about my commitment, my dedication, my commitment to what I promised myself. Success is when I keep my promise.

And with that in mind, I can now also look at my sales and my exhibitions a little differently. It is only in the third or fourth place how much profit and respect I have earned. First and foremost, sales and exhibitions are proof to myself that I really am serious. They show me that my efforts, see above, have produced positive results and that I have obviously kept my promise.

So when I look at what has happened in the last three years, I say with pride:

Yes, I am successful!

Zurück

Kommentare

Kommentar von Frau Müller |

Dazu bin ich auf ein passendes Zitat gestoßen:

ERFOLG IST ABSTINENT VON AUSREDEN!
Erfolg erfolgt auf Entscheidungen. Entscheidungen folgen der eigenen Entwicklung. Entwicklung ist ein Weg und nur, wer den Weg auch geht - wirklich bis zum Ende, also zum Erfolg, geht, wird bei sich selbst ankommen.

Profiler Susanne

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 4 plus 8.